SAP Discovery Workshop: ITAS & VBL zeigen VBL-Systemlandschaft

Am 09. und 10. Januar 2019 lud die SAP Vertreter des öffentlichen Sektors aus ganz Europa zu einem „SAP Discovery Workshop“ nach Walldorf, um über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung zu diskutieren und Neuerungen im SAP-Portfolio vorzustellen.

Mit dabei waren auch Jens Sattler von der IT-Additional-Services GmbH und Matthias Mitzner von der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, um die VBL-Systemlandschaft vorzustellen.

Welche Herausforderungen ergeben sich in Zeiten des Digitalen Wandels für den öffentlichen Sektor und wie können SAP-Lösungen dabei unterstützen, sie zu meistern? Mit dieser Frage befasste sich am 09. und 10. Januar der SAP Discovery Workshop im SAP-Hauptquartier in Walldorf.

Dem internationalen Publikum wurde an den beiden Veranstaltungstagen ein breites Spektrum an Vorträgen geboten, beispielsweise zu Blockchain, Chatbots, Voice Control oder Machine Learning.

Außerdem zeigte der Walldorfer Software-Riese eine Demo des „SAP Digital Boardroom“, eine Art Kontrollzentrum, das Entscheidungsgremien erlaubt, nahezu jeden Sachverhalt übersichtlich darzustellen, umfassend zu analysieren und anhand der gewonnenen Ergebnisse direkt Handlungen anzustoßen. Der SAP Digital Boardroom ist eines der SAP-Vorzeigeprojekte und wurde bereits Regierungsvertretern wie Angela Merkel oder Emmanuel Macron präsentiert.

Alexa, wie lange muss ich noch arbeiten?

Zu den Speakern des SAP Discovery Workshop gehörte auch Jens Sattler, Leiter der Abteilung Entwicklung und Architektur bei der ITAS. In seinem Vortrag stellte der Branchenexperten die VBL-Systemlandschaft vor und erläuterte, welche Rolle SAP-Lösungen innerhalb der IT-Strategie der VBL einnehmen. Außerdem zeigte Sattler anhand des VBL-Rentenantragsprozesses auf, wie sich Geschäftsprozesse automatisieren und optimieren lassen. „Als kleines Schmankerl hatte ich außerdem Alexa mit dabei, die vor versammelter Mannschaft den aktuellen Status meines Rentenantrages ausplauderte und betonte, dass ich bedauerlicherweise noch sehr sehr lange, knapp 30 Jahre zu arbeiten habe“, scherzt Sattler.

Bildrechte SAP-Hauptquartier: SAP